Webseiten-Werkzeuge


Angebot

 Reiten lernen  The Pony Club  Wettkampfteam  Zucht

News

Ponygalopp-Final in Avenches

8. Oktober 2016

Zum Abschluss der diesjährigen Galopp-Saison fuhren wir nochmals nach Avenches. Für Ewa und Jennifer war es gleichzeitig das letzte Rennen mit Lunespring Ben und Penny Lane. Nun sind sie den Rennmäusen entwachsen und müssen für die nächste Saison auf grössere Ponys wechseln, wenn sie weitermachen wollen.
Wieder liefen nur vier Ponys im A-Pony-Feld. Jennifer und Penny überraschten mit einem Blitzstart. Lange führten sie sogar das Feld an, bis sie schliesslich vom Tagessieger und diesjährigen Cupsieger Juvaltas Salvo und Little Ben überholt wurde. Es war ein tolles Rennen und die Reiterinnen (und ihre Eltern) strahlten dementsprechend. Die Mädchen und die Ponys haben in ihrer ersten Saison viel gelernt und viel erlebt.
Nach dem Rennen kamen alle Ponyrenn-Kids zusammen zum traditionellen Gruppenfoto.
Danach verluden wir unsere Rennmäuse, fast mit ein bisschen Wehmut – Eine tolle Saison ist zu Ende gegangen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Organisatorinnen der Ponygalopprennen bedanken: Mit Eurem Engagement und den unzähligen Stunden Arbeit, die Ihr leistet, ermöglicht Ihr den jungen Reiterinnen diesen tollen Sport auszuüben. Die Kinder erleben dank Euch unvergessliche Momente. Vielen Dank für alles!

1. Renntag in Avenches 2016

17. September 2016

Zum ersten Mal fuhren wir mit unseren kleinen Rennern nach Avenches. Die Mädchen und ihre Eltern waren sehr beeindruckt von der Grösse dieser Rennbahn. Das Starterfeld der A-Ponys war hingegen sehr klein. Neben Lunespring Ben und Penny Lane starteten nur noch die zwei schnellsten Pony aus dem Feld. Die Rangfolge war also schon vor dem Start einigermassen klar. Spannend war jedoch, wie sich unsere Ponys schlagen würden ohne ihre etwa gleich schnellen Mit-Konkurrenten. Ewa wollte versuchen mit Ben möglichst lange bei den schnellen Ponys zu bleiben, um Bens Ehrgeiz ein wenig zu kitzeln.
Da die beiden anderen Ponys zu früh starteten, klappte der Plan von vornherein nicht, aber Little Ben rannte trotzdem tapfer und mit hohem Tempo. Penny entdeckte in Avenches ihr inneres Rennpferd. Schon am Start war sie, für ihre Verhältnisse, sehr aufgekratzt. Und nach dem Start heftete sie sich an Bens Fersen und gab richtig Tempo. Unsere zwei Rennmäuse und ihre Reiterinnen lieferten sich ein tolles Rennen. Nachdem wir die Ponys versorgt hatten, blieb noch etwas Zeit, bei den vielen anderen Sportprüfungen, die im Rahmen von «Equus Helveticus» stattfanden, vorbeizuschauen.
Wir freuen uns für das Final wieder nach Avenches zu kommen. Nur etwas hat Little Ben überhaupt nicht gefallen: Es hat einen Kiesparkplatz in Avenches. Er war herb enttäuscht, als er aus dem Hänger kam und nicht sofort ein Maul voll Gras nehmen konnte!

2. Renntag in Aarau 2016

11. September 2016

Da Sina Santarsiero überraschend aus den Ponygalopprennen ausgestiegen ist, gingen «nur» noch die Rennmäuse an den Start. Es starteten Ewa Zuppinger mit Lunespring Ben und Jennifer Truniger mit Penny Lane. Wir waren sehr gespannt, wie Ben sich schlagen würde. Beim Training während der Sommerpause hat er sich enorm gesteigert.
Nach einem etwas chaotischen Start kam Ben gut mit den schnelleren Ponys mit, Penny hingegen blieb weiter hinten im Feld. Ewa setzte die «Anweisungen» sehr gut um und versuchte bei den anderen, grösseren Ponys zu bleiben. Im Training hatten wir gemerkt, dass Little Ben grossen Ehrgeiz entwickelt, wenn er im Pulk läuft. Auf der Zielgerade starteten Ewa und Ben einen Angriff auf Aron, das vierte Pony im Feld. Ben hatte noch Reserven, beschleunigte und schlug Aron mit etwa drei Längen. Ein hoch verdienter vierter Platz für unseren kleinen Kämpfer. Jennifer und Penny schafften es noch kurz vor dem Ziel ein Pony zu überholen und landeten auf dem siebten Rang. Penny ist kein extrem schnelles Rennpony, dafür zuverlässig. Ein ideales Pony, um Kinder sicher in den Sport einzuführen.
Es war ein toller Renntag, bei strahlendem, wenn auch etwas heissem Wetter.

Trainingsspringen auf dem Rütihof

4. September 2016

Der Reitstall Rütihof organisierte ein kleines Trainingsspringen, mit einer Kategorie über 30 cm. Eine tolle Einstiegsmöglichkeiten für unsere jüngeren Reiterinnen. Es haben sich vier Führzügel-Reiterinnen gemeldet, plus Ewa Zuppinger, die mit unserem Routinier Bonnie Tangerine Moon eigentlich versuchen wollte, den Parcours frei zu bewältigen. Leider litt Ginny an einer Augenentzündung, daher musste Lunespring Ben einspringen. Da Ben noch reicht unerfahren ist, blieb Ewa sicherheitshalber auch am Führstrick.
Es starteten Dorian Ehrismann und Luisa Antonilli mit Rock Steady Teddy, Ewa Zuppinger und Estella Durgnat mit Lunespring Ben und Alma Bächtold mit Penny Lane. Ausserdem nahmen wir noch Bonnie Scarborough Fair mit, ums sie an die Turnieratmosphäre zu gewöhnen.
Da Scarlet absolut problemlos einstieg, waren wir recht früh auf dem Rütihof. Als wir nach einer kurzen Stallbesichtigung die Ponys ausladen wollten, hatten wir alle eine Schrecksekunde: Teddy hatte sein Halfter zerrissen und lag flach zwischen den anderen Ponys. Zum Glück war alles im grünen Bereich – Teddy nutzte die Wartezeit einfach für eine Nickerchen…
Erste Aufgabe für die Kids war, sich den Parcours über acht Sprünge zu merken. Danach konnte sich die ganze Kategorie in der Halle einwärmen. Unsere Ponys sind sich keine Halle gewohnt, was sich sich aber nicht anmerken liessen. Nicht einmal Scarlet regte sich auf, im Gegenteil, sie war so ruhig, das wir es wagen konnten, Ewa reiten zu lassen. Zu guter Letzt absolvierte Scarlet noch am Führzügel mit Ewa im Sattel eine saubere Nullfehlerrunde! Wenn das kein guter Einstieg ist. Unsere Rennmäuse benahmen sich wie immer tadellos. Es gab drei weitere fehlerfreie Runden und eine mit einem Stagenfehler. Alma, die jüngste, beendete ihren Parcours vorzeitig, da ihr die acht Sprünge doch etwas zu viel wurden.
Alle Kinder konnten wertvolle Erfahrungen sammeln und nahmen strahlend ihre wohlverdienten Preise entgegen.

Pony Club Camp 2016

18. – 23. Juli 2016

Sieben engagierte Reiterinnen im Alter von 10 - 15 Jahren nahmen am diesjährigen Camp teil. Anfang Woche erstellten die Mädchen einen Trainingsplan. Springen, Dressur und Mounted Games standen auf dem Programm, ausserdem ein Ausritt sowie Reiterspiele. Zweimal im Tag wurde geritten und daneben mussten die Ponys versorgt und gepflegt werden. Die «ponylose» Zeit verbrachten die Mädchen mit Abkühlen im Steinenbach, inklusive Dammbau, Karten spielen, Film schauen oder zu Fuss Mounted Games spielen. Eine tolle Woche in der die Reiterinnen teils grosse Fortschritte gemacht haben.
Aber nicht nur die Zweibeiner konnten vom Camp profitieren: Unsere eigenwillige Black Willow machte einen Riesen-Schritt vorwärts. Sie entwickelt sich zu einem Top-Pony. Und Hollowmoor White Sandy erreichte einen Meilenstein für seine zukünftige Kariere als Pony Club Pony: Das erste Mal hatte er einen Reiter auf seinem Rücken. Er nahm es sehr gelassen!